Zum Inhalt springen
Ein Mädchen steht mit einer gelben Regenjacke im Wald und hat eine Taschenlampe auf dem Kopf und schaut zufrieden in den Wald rein.

Nachhaltigkeit bei Pax

Nachhaltigkeit auf den Punkt gebracht.
Nachhaltig sein heisst bei Pax: An die Zukunft denken, aber im Hier und Jetzt handeln. Langfristige Erfolge vor kurzfristige Gewinne stellen. Schritt für Schritt Emissionen reduzieren. Und das Leben für die Menschen lebenswert machen. Am Ziel sind wir noch lange nicht. Denn auch das bedeutet nachhaltig sein: immer dranbleiben.

Nachhaltige Erfolge

47
prozentige Steigerung der Energieeffizienz am Hauptsitz Basel in 5 Jahren
19.7
Mio. CHF für die Gesellschaft
10
nachhaltige Unternehmen gefördert

Anlegen mit Pax heisst nachhaltig anlegen.

Anlegen ist längst nicht mehr nur eine Frage des Gewinns. Wie und wo wir Geld anlegen, beeinflusst die nachhaltige Entwicklung weltweit. Pax investiert darum grundsätzlich nur in Unternehmen, die sich an den UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDG) ausrichten und ihre ökologische, soziale und wirtschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Darüber hinaus nutzt Pax ihr Mitspracherecht, um Unternehmen in eine nachhaltige Richtung zu lenken.

Nachhaltig anlegen auf den Punkt gebracht. 

  • Integriert

    Nachhaltigkeit ist Teil eines bewährten Anlageprozesses.
  • Fundiert

    Alle Titel werden anhand relevanter Daten für alle 17 UN-Nachhaltigkeitsziele bewertet.
  • Zielorientiert

    Anlagelösungen von Pax weisen eine positive SDG-Gesamtbewertung auf und orientieren sich am Übereinkommen von Paris.
  • Objektiv

    Pax setzt auf Daten neutraler und erfahrener Partner.

Was in unseren Portfolios drin ist. Und was nicht.

Sämtliche Investments im Wertschriftenportfolio von Pax werden bezüglich ihres Beitrags zu den UN-Nachhaltigkeitszielen bewertet und in einer eigens entwickelten Matrix platziert.

Pax investiert in erster Linie in Titel im Bereich «Blue Planet». Das sind Unternehmen, die sowohl bezüglich der Produkte und Services als auch in ihrem Betrieb positiv beurteilt werden. Unternehmen, die in diesen Dimensionen ungenügend abschneiden, werden im Bereich «Waste Zone» aufgeführt und kommen nicht in das Portfolio.

Darüber hinaus halten wir uns an die Ausschlussempfehlungen des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen. Unternehmen mit kontroversen Geschäftspraktiken gemäss UN Global Compact sowie Unternehmen gewisser Geschäftsfelder, wie z. B. die Produktion kontroverser Waffensysteme, schliessen wir ebenfalls aus. Zu den detaillierten Ausschlusskriterien.

Die Matrix umfasst zwei Dimensionen, in denen jedes Unternehmen anhand seiner Produkte und Dienstleistungen (was ein Unternehmen macht) sowie seiner Betriebsführung (wie es dies umsetzt) bewertet werden kann. Die Bewertungen erfolgen auf einer Skala von -100 bis +100. Ein höherer SDG-Wert deutet auf eine höhere Nachhaltigkeit des Produkts oder der Betriebsführung hin.

Als Beispiel dient der Fonds «Pax (CH) Sustainable Equity Switzerland» per 31.12.2023.

Wie unsere Fonds aktuell positioniert sind, finden sie zusammen mit weiteren Informationen zu unseren Anlageprodukten jederzeit in den entsprechenden Factsheets.
Matrix

Unsere Grundlage: die UN-Nachhaltigkeitsziele.

Grundlage für die Bewertung von Investments bilden die 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung. Unser Partner Screen17 sammelt und analysiert die relevanten Rohdaten und liefert SDG-Bewertungen von Unternehmen und Ländern der Portfolioinvestments und des Anlageuniversums von Pax.
eine Kinderhand liegt auf einem abgeschnittenen Baumstamm

Unser Anlageprozess. 

Schritt 1:
Pax bewertet zunächst ganze Märkte und Anlageklassen anhand gesamtwirtschaftlicher Kennzahlen. Diese erste Auswahl bildet die Basis für alle weiteren Überlegungen.

Schritt 2:
Pax schliesst Unternehmen aus, die gegen die oben erwähnten Ausschlusskriterien verstossen. Die neue Auswahl bildet das Anlageuniversum von Pax.

Schritt 3:
Anhand der SDG-Bewertung der Titel wird das Pax-Nachhaltigkeitsuniversum gebildet, und daraus abgeleitet werden die Portfolios konstruiert. Jedes Portfolio muss gesamthaft eine positive SDG-Bewertung aufweisen und möglichst zur Erreichung der Klimaziele des Übereinkommens von Paris beitragen.

Schritt 4:
Alle Titel im Nachhaltigkeitsuniversum von Pax und in den Portfolios werden laufend geprüft. Dabei bewertet Pax Finanzkennzahlen und Geschäftsmodelle und vergleicht die Entwicklungen in der jeweiligen Branche und den Märkten.
Der Nachhaltigkeitsprozess von Pax in Form eines Trichters

Mitreden und Mitbestimmen.

Als Investor hält Pax Anteile an Unternehmen und kann so Einfluss im Sinne der Nachhaltigkeit nehmen. Dies tun wir einerseits über partnerschaftliches Engagement und andererseits direkt über unser Stimmrecht.

Genossenschaftlich organisiert, gesellschaftlich engagiert.

Als Vorsorgeversicherung handelt Pax schon immer im Sinne künftiger Generationen. Wir denken langfristig und priorisieren nachhaltige Erfolge. Dabei verlieren wir aber niemals die Menschen im Hier und Jetzt aus den Augen. Denn Pax ist auch eine Genossenschaft. Gewinne werden deshalb nicht nur in die Zukunft investiert, sondern auch fair geteilt. Mit unseren Kundinnen und Kunden, die immer auch Genossenschafterinnen und Genossenschafter sind. Aber auch mit der Gesellschaft – in Form vielfältiger Engagements für Kunst und Freizeit. 

In Kürze

19.7
Mio. CHF für unsere Kunden
60
Tsd. CHF jährlich für junge und etablierte Kunsttalente
20
Tsd. CHF jährliches Preisgeld für die Gewinner der Swiss Sustainability Challenge
Ein Mädchen steht im Gemüsegarten und hält eine grüne Giesskanne und hält den Kopf nach hinten und schaut in den Himmel.

Basisdemokratisch geführt.

Alle Kundinnen und Kunden sind bei Pax automatisch Genossenschafterinnen und Genossenschafter. Sie wählen alle vier Jahre die oberste Entscheidungsinstanz von Pax: die Delegiertenversammlung. Diese 100 Delegierten entscheiden alles – von der Wahl des Verwaltungsrats bis hin zu Änderungen der Statuten. Pax legt grossen Wert auf den regelmässigen und transparenten Austausch mit den Delegierten. Darum veranstaltet Pax regelmässige Treffen und stellt den Delegierten eine eigene Informationsplattform zur Verfügung.

Genossenschaftliche Werte fördern.

Pax setzt sich über das eigene Unternehmen hinaus für genossenschaftliche Werte ein. Als Mitglied der Idée Coopérative sind wir aktiv an Weiterbildungen, Seminaren und Studien zu genossenschaftlich relevanten Themen beteiligt.

Fair wirtschaften, fair teilen.

Gesundes Wachstum durch faire und nachhaltige Geschäfte ist in der Mission von Pax verankert. Dazu gehört auch der Umgang mit Gewinnen. Jedes Jahr werden rund zwei Drittel des Gewinns unseren Genossenschafterinnen und Genossenschafter zugesprochen – zuletzt waren es CHF 19,7 Mio.

Art Foundation Pax.

Wir unterstützen, was den Horizont erweitert: Pax fördert mit einer eigens gegründeten Stiftung die digitalen Künste. In Zusammenarbeit mit dem HEK (Haus der Elektronischen Künste) Basel verleiht die Stiftung zudem jedes Jahr Preise im Wert von insgesamt CHF 60’000 an aufstrebende Kunstschaffende sowie bereits etablierte Künstlerinnen und Künstler.

Rencontres 7e Art Lausanne.

Pax ist stolzer Partner von Rencontres 7e Art Lausanne. Das Filmfestival in Lausanne bringt dem Publikum Meisterwerke aus der ganzen Welt näher. Darüber hinaus bietet es Filmschaffenden und Cineasten eine Plattform für Konferenzen und Gesprächsrunden.

Swiss Sustainability Challenge.

Gemeinsam mit der Fachhochschule Nordwestschweiz unterstützt Pax junge Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Ideen für mehr Nachhaltigkeit. Jedes Jahr werden drei Gewinnerteams mit Coachings, Workshops und einem Preisgeld von insgesamt von CHF 20’000 gefördert.

Nachhaltig erfolgreich zusammenarbeiten. 

Ein vertrauensvolles Arbeitsumfeld, etliche Weiterbildungsmöglichkeiten, inklusive Anstellungsbedingungen und attraktive Angebote rund um Wohlbefinden für die Gesundheit: Als nachhaltiger Arbeitgeber setzt sich Pax auf allen Ebenen für die Mitarbeitenden ein.

In Kürze

  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit

  • Kontinuierliche Verbesserung

  • Aktives betriebliches Gesundheitsmanagement

  • Flexible Arbeitsmodelle

  • Ausgeprägte Lernkultur

  • Ausgezeichnet mit «Beste Arbeitgeber 2024»

Wir vertrauen einander.

Erst in einem vertrauensvollen Umfeld bringen sich Mitarbeitende eigenverantwortlich ein und gestalten ihren Arbeitsalltag aktiv mit. Pax tut darum alles für ein wertschätzendes und motivierendes Arbeitsklima, in dem sich alle sicher fühlen. Immer per du und immer auf Augenhöhe arbeiten wir auf den gemeinsamen Erfolg hin.

Wir lernen nie aus.

Ob mit finanzieller Unterstützung für individuelle Weiterbildungen oder mit Training für die persönliche Entwicklung: Pax fördert Stärken und Fähigkeiten in einem kontinuierlichen Lernumfeld. Das Können, Wissen und Engagement unserer Mitarbeitenden sind entscheidend für eine stetige und erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens.

Wir sind selbstverständlich inklusiv.

Pax lebt Chancengleichheit und Inklusion auf allen Ebenen – und dazu gehört weit mehr als eine faire Lohnpolitik. Wir schreiben jede Stelle in Teilzeit aus, bieten flexible Arbeitsmodelle und einen hohen Freiheitsgrad in der Gestaltung der eigenen Arbeit. So können unsere Mitarbeitenden ihr Arbeits- und Privatleben optimal ausbalancieren.

Wir werden immer besser.

Auch wenn wir stolz sind auf unsere Unternehmenskultur: Wir wollen uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Wir führen regelmässig Gespräche und messen unsere Arbeitgeberattraktivität sowie die Arbeitszufriedenheit mit systematischen Befragungen. Damit wir für unsere Mitarbeitenden noch attraktiver werden.

Wir tun mehr für die Gesundheit.

Wir bieten betriebliche Gesundheitsmassnahmen, attraktive Angebote zu gemeinsamen Sport- und Bewegungsaktivitäten, Inhouse-Massagen sowie gesunde und stark vergünstigte Verpflegungsmöglichkeiten im Personalrestaurant. Wir fördern aber auch die mentale Gesundheit mit Resilienztrainings und einem umfassenden externen Beratungsangebot.

Lust, bei Pax einzusteigen? 

Eine Frau hält eine Tasse und sitzt neben einem jungen, tätowierten Mann in einem Büro.

Energie und Emissionen: effizient in die Zukunft. 

Bei Pax wissen wir, dass sich unsere ökologische Verantwortung nicht nur auf Vermögenswerte beschränkt. Für den Hauptsitz in Basel bedeutet dies: Die nachhaltige Verbesserung unserer Prozesse und Technologien ist für uns daher nicht nur eine unternehmerische Pflicht, sondern vor allem ein Beitrag zur langfristigen Lebensqualität und zur Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.

In Kürze

2018–2023:
47
prozentige Steigerung der Energieeffizienz am Hauptsitz Basel in 5 Jahren
2018-2023:
34
prozentige Senkung des CO2-Austosses
Bis 2025:
20
prozentige Deckung des Strombedarfs mittels eigener Photovoltaikanlage
Ein Junge und ein Mädchen stehen auf einem Feld und halten jeweils ein Solarpanel in der Hand und schauen fröhlich in die Kamera.

Die richtigen Schalter drehen.

Dank umfangreicher Sanierungen und der Optimierung von Beleuchtung, Lüftungsanlagen und Kälteerzeugung konnten wir unsere Energieeffizienz innert fünf Jahren um 47 Prozent steigern. Kontinuierliches Energiemonitoring ermöglicht es uns, unseren Energieverbrauch und CO2-Ausstoss laufend zu überwachen und gezielt zu senken.

Weniger Verbrauch, weniger Emissionen.

Zur weiteren Reduktion unseres Energieverbrauchs und Emissionsausstosses verfolgen wir einen klaren Massnahmenplan: 2024 sanieren und begrünen wir unsere Dachflächen und installieren eine Photovoltaikanlage, damit wir ab 2025 in der Lage sind, 20 Prozent unseres Strombedarfs selbst zu produzieren.

Faktor Mensch.

Zum technologischen Fortschritt kommt die aktive Sensibilisierung für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Energien und Ressourcen. Als Teil der Energiespar-Alliance Schweiz appellieren wir auf diese Weise an die Eigenverantwortung unserer Mitarbeitenden, ihre Gewohnheiten im Arbeitsalltag zu hinterfragen und so mitzuhelfen, Emissionen nachhaltig zu senken.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Pax?

Nachhaltig sein heisst für Pax: An die Zukunft denken, aber im Hier und Jetzt handeln. Langfristige Erfolge vor kurzfristige Gewinne stellen. Schritt für Schritt Emissionen reduzieren. Und das Leben für die Menschen lebenswert machen.

In welchen Bereichen der Nachhaltigkeit ist Pax aktiv?

Pax fokussiert sich auf vier Bereiche der Nachhaltigkeit: Nachhaltig anlegen, Genossenschaft & Engagement, Nachhaltiger Arbeitgeber, Emission & Energie.

Warum ist Nachhaltigkeit für Pax ein so zentrales Thema?

Als Versicherung einerseits und als Genossenschaft andererseits ist Nachhaltigkeit gleich doppelt in der DNA von Pax verankert. Als Vorsorgeversicherung handelt Pax seit bald 150 Jahren stets im Interesse künftiger Generationen. Als Genossenschaft baut Pax seit jeher auf nachhaltiges Wachstum durch eine faire und verantwortungsvolle Geschäftspolitik. Glaubwürdigkeit, Weitblick und Nähe zu unseren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern sind die Prinzipien, die unser Denken und Handeln leiten.

Was unterscheidet den SDG-Ansatz von Pax von anderen Nachhaltigkeitsansätzen?

Der SDG-Ansatz von Pax basiert auf einem klar definierten und anerkannten Referenzrahmen, der mittlerweile weltweit akzeptiert ist. Er berücksichtigt dabei auch die sogenannte doppelte Materialität. Damit ist einerseits die Wirkung von Nachhaltigkeit auf das investierte Unternehmen (z. B. daraus abgeleitete Chancen und Risiken), andererseits aber auch der Einfluss eines Unternehmens auf Umwelt und Soziales. 

Wofür steht SDG?

Die Sustainable Development Goals, kurz SDGs, sind die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN), auf deren Erreichung sich die Staatengemeinschaft bis 2030 verpflichtet hat. Hinter den 17 Zielen stehen eine Vielzahl von Unterzielen und Kriterien.

Wie gibt Pax der Gesellschaft zurück?

Als Lebensversicherung handelt Pax seit jeher im Sinne zukünftiger Generationen. Wir denken langfristig und priorisieren nachhaltige Erfolge. Dabei verlieren wir aber nie die Menschen im Hier und Jetzt aus den Augen. Denn Pax ist auch eine Genossenschaft. Gewinne werden deshalb nicht nur in die Zukunft investiert, sondern auch fair geteilt. Mit unseren Kundinnen und Kunden, die immer auch Genossenschafterinnen und Genossenschafter sind. Aber auch mit der Gesellschaft – in Form vielfältiger Engagements für Kunst und Freizeit. Dazu gehören beispielsweise die Förderung der digitalen und bildenden Kunst durch die Stiftung «Art Foundation Pax», die Unterstützung der Filmveranstaltung «Rencontres 7e Art Lausanne» oder die «Swiss Sustainability Challenge» für Jungunternehmen. 

Was macht Pax zu einem nachhaltigen Arbeitgeber?

Pax setzt auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und eine ausgeprägte Lernkultur. Gleichzeitig fördern wir flexible Arbeitsmodelle, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein aktives betriebliches Gesundheitsmanagement. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Diversität, Chancengleichheit und Inklusion. Neugierig geworden? Weitere Informationen zu offenen Stellen finden Sie auf unserer Karriereseite

Was tut Pax, um den eigenen CO2-Austoss zu reduzieren?

Wir sind uns bewusst, dass sich unsere ökologische Verantwortung nicht nur auf Vermögenswerte beschränkt. Deshalb setzten wir uns aktiv für eine nachhaltige Verbesserung unserer Prozesse und Technologien ein. Durch umfangreiche Sanierungen und Optimierungen bei Beleuchtung, Lüftungsanlagen und Kälteerzeugung konnten wir unseren Energieeffizienz innerhalb von fünf Jahren um 47 Prozent steigern und im gleichen Zeitraum unsere CO2-Emissionen um 34 Prozent reduzieren. Gleichzeitig sanieren und begrünen wir unsere Dächer am Hauptsitz in Basel und installieren eine Photovoltaikanlage, damit wir ab 2025 in der Lage sind, 20 Prozent unseres Strombedarfs selbst zu produzieren. Zudem ist Pax Mitglied der Schweizer Energiespar-Alliance.  

Welche konkreten Nachhaltigkeitskriterien und -ziele haben diese Fonds? Wie werden diese erreicht?

Die Fonds investieren in Werte, die einen Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) leisten und sich deshalb in der SDG-Matrix von Pax Asset Management mehrheitlich im Quadranten oben rechts befinden. Unter pax.ch/fondsservice können Sie am Beispiel des Fonds «Pax (CH) Sustainable Equity Switzerland» nachvollziehen, wie dessen SDG-Matrix per 31. Dezember 2023 aussieht. Pax strebt eine schrittweise Reduktion der CO2-Intensität des Fondsvermögens an. Für beide Aktienfonds gibt es konkrete Reduktionsziele. 

Wie werden die SDGs im Investmentprozess berücksichtigt?

Die Bewertung eines Investments hinsichtlich er SDG-Kompatibilität basiert auf der Beurteilung von zwei Analysedimensionen: Einerseits Business Operations (Wie nachhaltig wirtschaftet das Unternehmen? Wie ist das Geschäftsmodell?) und andererseits Product & Services (Wie nachhaltig sind die angebotenen Produkte und Dienstleistungen?). Die Fonds streben einen hohen Anteil an Werten an, die in beiden Dimensionen positiv abschneiden und vermeiden solche, die in beiden Dimensionen negativ bewertet werden. Damit soll jeder Fonds einen positiven Gesamt-SDG-Score erreichen. 

Wie strikt schliessen die Fonds bestimmte Werte aus?

Es gibt drei Ausschlusskategorien, die unterschiedlich streng umgesetzt werden. Die Pax Fonds definieren sich jedoch nicht über eine Vielzahl von Ausschlüssen, sondern konzentrieren sich auf besonders risikoreiche Kontroversen wie zum Beispiel Massenvernichtungswaffen. Im Vordergrund steht für Pax die Möglichkeit als aktiver Investor durch partnerschaftliches Engagement und die Ausübung von Stimmrechten Einfluss zu nehmen. Detaillierte Informationen zu unserem Anlageprozess finden Sie auf unter pax.ch/nachhaltigkeit.

Findet Pax mit ihrem investierten Anlagevermögen überhaupt Gehör bei den Unternehmen?

Die von Pax verwalteten Vermögen sind für sich allein «leise Stimmen». Deshalb hat sich Pax entschieden, diese Vermögen in einen Engagement-Pool zu delegieren. Auf diese Weise verschaffen sich die dort gebündelten Vermögen Gehör und können auf Veränderungen drängen. Dieser Ansatz wird als kollaboratives Engagement bezeichnet.