Zum Inhalt springen
Frau im Weingut begutachtet ein Glas mit Wein im Licht

Budgetplanung nach der Pensionierung

Die goldenen Jahre clever planen
Die Pensionierung ist der Startschuss zu einem neuen Lebensabschnitt. Jetzt verändert sich nicht nur Ihr Alltag, sondern auch Ihre finanzielle Situation. Sind Sie bereit für diese Veränderung? Mit drei wichtigen Tipps unterstützen wir Sie dabei, clevere Entscheidungen zu treffen, damit Sie die Pension rundum geniessen können.

Tipp #1

Machen Sie eine Budgetplanung

Eine ganzheitliche Vorsorgeplanung ist das A und O, um sich im Ruhestand persönliche Träume erfüllen zu können und den gewohnten Lebensstandard zu halten. Erstellen Sie darum rechtzeitig ein Budget, welches Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellt. Die Einnahmen bestehen aus der 1. Säule (AHV) und der 2. Säule (Pensionskasse). Insgesamt sollten diese bei der ordentlichen Pensionierung rund 60 Prozent des zuletzt bezogenen Bruttolohnes abdecken – vorausgesetzt, es gibt keine Vorsorgelücken. Wie viel Sie erhalten werden? Das können Sie mittels Rentenvorausberechnung bei der AHV erfahren. Die Leistungen der Pensionskasse sind in Ihrem Vorsorgeausweis ersichtlich. Die Ausgaben berechnen sich aus den aktuellen Fixkosten – Wohnen, Versicherung, Steuern, Haushalt und Konsum. Einzukalkulieren sind zudem Ausgaben für Hobbys, Reisen und Freizeitaktivitäten. 
Frau schaut durch zwei bunte Rohre wie durch einen Feldstecher
Frau stemmt Gewichte auf den Schultern

Tipp #2

Sparen Sie Steuern nach der Pensionierung

Viele Personen gehen davon aus, dass sie nach der Pensionierung deutlich weniger Steuern zahlen. Tatsächlich ist die Steuerersparnis aber meist viel geringer als erwartet. So fallen beispielsweise Abzüge für die Säule 3a nun auf einmal weg. Gerade deshalb lohnt es sich, sich frühzeitig mit persönlichen Optimierungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Steuerlich äusserst attraktiv ist der Auszahlungsplan von Pax. Der Betrag, den Sie in den Auszahlungsplan investieren, untersteht nicht der eidgenössischen Stempelabgabe (2.5Prozent) und der Rückkaufswert untersteht der Vermögenssteuer. Nur der Ertragsteil ist zusammen mit dem übrigen Einkommen zu versteuern.

Tipp #3

Vorsorgevermögen vermehren statt verlieren

Vor ein paar Jahrzehnten konnte man das eigene Vermögen mit klassischem Kontosparen in rund 24 Jahren verdoppeln. Heute sieht die Situation anders aus. Denn die Zinsen in der Schweiz sind historisch tief. So läuft man Gefahr, sogar stetig Geld zu verlieren, wenn man es einfach auf einem Sparkonto liegen lässt. Eine gute Alternative bietet der Auszahlungsplan von Pax. Sie tätigen eine Einmaleinlage und profitieren anschliessend von regelmässigen Auszahlungen. Dabei können Sie flexibel wählen, welcher Anteil in die Garantie fliessen soll und wie viel Ihres Kapitals Sie in Fonds einzahlen wollen. Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten und machen Sie mehr aus Ihrem Vorsorgevermögen.
Ein Tomatenbauer stapelt die Tomatenkästchen

Interesse geweckt?

Konfigurieren Sie Ihren persönlichen Auszahlungsplan – einfach per Mausklick. So sparen und profitieren Sie gleich auf mehreren Ebenen.

Verstehen Sie nur Bahnhof? Unser Ratgeber hilft Ihnen, die richtigen Antworten auf die richtigen Fragen zu finden. 

Allgemeiner Kontakt

Kontaktieren Sie uns. Wir sind für Sie da.
info@pax.ch
+ 41 61 277 66 66

Montag bis Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr
Pax, Schweizerische
Lebensversicherungs-Gesellschaft AG

Aeschenplatz 13
Postfach
4002 Basel

Downloads

In unserem Download-Center finden Sie wichtige Informationen und Formulare zum Herunterladen.