Die Zukunft ist geregelt

Grundsätze der beruflichen Vorsorge

Gut Ding will Weile haben: 1985 wurde die Berufliche Vorsorge neu festgelegt, aber erst zwanzig Jahre später erschien eine detaillierte Verordnung auf Gesetzesebene. Wir unterscheiden seither fünf wichtige Vorsorgegrundsätze.

1985 wurde die berufliche Vorsorge völlig neu geregelt. Die Umrisse waren bei der Einführung bekannt, längst aber nicht alle Details. Von Anfang an war beispielsweise klar, dass die berufliche Vorsorge kollektive Vorsorge sei. Im Verlaufe der Zeit kristallisierten sich die Prinzipien mehr und mehr heraus und die historisch gelebten Grundsätze wurden 2005, im Rahmen der 1. BVG-Revision vom Bundesrat, erstmals auf Gesetzesstufe relativ detailliert festgehalten.

Die Grundsätze für die berufliche Vorsorge sind in der Verordnung zum BVG – der sogenannten BVV 2 (Verordnung über die berufliche Vorsorge) - in den Artikeln 1 – 1h näher geregelt. Nach diesen Bestimmungen muss die berufliche Vorsorge

  • angemessen
  • kollektiv
  • unter Wahrung des Gleichbehandlungsprinzipes
  • planmässig
  • sowie unter Einhalten des Versicherungsprinzips durchgeführt werden.

Vernünftig versichert
Kollektive Behandlung
Keiner ist gleicher
Alles nach Plan
Versicherungsprinzip ahoi
Autor und Quellenangabe
Rufen Sie uns an Schreiben Sie uns Adressänderung mitteilen Dokumente herunterladen

Ihr Beratungsteam

Telefon +41 61 277 64 16

Servicezeiten
Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag 08:00 – 17:00 Uhr

Ihr Beratungsteam

E-Mail contact@pax.ch

Kontaktformular

Servicezeiten
Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag 08:00 – 17:00 Uhr

Adressänderung

Adressänderungen können Sie uns über das folgende Formular direkt online mitteilen.

Ich bin

Privatkunde
Firmenkunde
Angestellt bei Firma mit BVG bei Pax

Download-Center

In unserem Download-Center finden Sie wichtige Informationen und Formulare zum Herunterladen.

Zum Download-Center