Zum Inhalt springen
Der Partner bindet der schwangeren Frau die Schuhe

Familienplanung mit Köpfchen

Vorsorge bei Veränderungen
Eine junge Familie beansprucht Sie rund um die Uhr. Doch für die Vorsorge sollten Sie Zeit reservieren, damit Sie für die Überraschungen des Lebens gerüstet sind. Denn nur, wer für eine passende Absicherung gesorgt hat, gibt der Familie Sicherheit – egal, welche Überraschungen das Leben bereithält. Dabei bildet die Risikoabsicherung das Fundament für die Sicherheit der Familie, gefolgt von der Alters- und Rentenvorsorge.

Welche Versicherungen sind für die Familien wichtig?

Schauen Sie die Versicherungssituation beider Partner an: Die Hausfrau (oder der Hausmann) ist meistens ungenügend versichert. Im Falle, dass sie oder er bettlägerig wird oder stirbt, entstehen neue Aufwände, zum Beispiel die Kinderkrippe oder die Putzfrau. Überdies tun sich meist Vorsorgelücken auf, die nach der Pensionierung zu finanziellen Engpässen führen können.

Veränderung durch Ehe

Falls einem der Ehepartner etwas zustösst, wird der andere im Normalfall bei den Leistungen der Lebensversicherung begünstigt. Nach Schweizer Erbrecht steht dem überlebenden Ehegatten die Hälfte des Nachlasses zu – die zweite Hälfte erben die Kinder. Die gegenseitige Absicherung des Ehepartners im Invaliditäts- oder Todesfall ist hingegen nicht automatisch geregelt. Das ist besonders bei Immobilien mit Hypotheken heikel. Damit der überlebende Ehepartner für diese Kosten aufkommen kann, ist eine Kapitalauszahlung im Todesfall entscheidend.

Veränderung durch Kinder

Wer sein Arbeitspensum vermindert (z. B. von 100% auf 50%), reduziert automatisch die Vorsorgeleistungen. Im Todesfall oder bei Invalidität durch Krankheit oder Unfall, sind die Leistungen der Pensionskasse dann entsprechend viel geringer. Das gilt auch fürs Altersguthaben – der Anspruch auf die Pension verkleinert sich. Gut, wenn Sie diese Vorsorgelücken stopfen. Einkäufe in die Pensionskasse sind eine interessante Option, weil sie vollumfänglich vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden können. Alternativ bietet sich die Säule 3a an, um für das Alter zu sparen und sich zugleich gegen die Risiken Erwerbsunfähigkeit und Tod abzusichern.
Machen Sie den ersten Schritt in eine sichere Zukunft

Verstehen Sie nur Bahnhof? Unser Ratgeber hilft Ihnen, die richtigen Antworten auf die richtigen Fragen zu finden. 

Allgemeiner Kontakt

Kontaktieren Sie uns. Wir sind für Sie da.
info@pax.ch
+ 41 61 277 66 66

Montag bis Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr
Pax, Schweizerische
Lebensversicherungs-Gesellschaft AG

Aeschenplatz 13
Postfach
4002 Basel

Downloads

In unserem Download-Center finden Sie wichtige Informationen und Formulare zum Herunterladen.